Digitales Fernsehen

Marktanteile Digital TV in der Schweiz

Digital TV in CH 2018
ohne Satellite/Terrestrial
Quellen: Betreiberinnen, Suissedigital

Mit knapp 2,24 Millionen Kundinnen und Kunden beanspruchen die Kabelnetzbetreiberinnen nach wie vor den Löwenanteil des Digital-TV-Marktes in der Schweiz für sich. Allerdings verlieren sie in ihrem Kerngeschäft weiterhin Jahr für Jahr Kunden. 2018 schrumpfte ihre Kundenbasis um mehr als 135 000 TV-Abonnenten, das ist ein Rückgang um 5,7 %. Ihr Marktanteil sank 2017 erstmals unter die Marke von 60 % und betrug Ende 2018 noch 55,9 %.

UPC verlor bei ihrem Digital-TV-Angebot mehr als 117 000 Abonnentinnen und Abonnenten (knapp 10 % in einem Jahr), wodurch sich ihr Marktanteil per Ende 2018 auf 27,1 % verringerte.

Auch bei Quickline, einem Verbund mehrerer Kabelnetzbetreiber, schrumpfte die Kundenbasis im Berichtsjahr um rund 8400 Einheiten beziehungsweise um 2,4 % und lag Ende 2018 bei knapp 349 000 TV-Kunden. Ihr Marktanteil sank damit auf 8,7 %.

Parallel dazu stieg die Zahl der Digital-TV-Kunden im Festnetz auch 2018 weiter an. In diesem Marktsegment stellen die Telekom-Anbieterinnen eine ernsthafte Konkurrenz für die Kabelnetzbetreiberinnen dar.

Betrachtet man die Anbieterinnen einzeln, so zeigt sich, dass Swisscom ihre 2015 von UPC übernommene führende Stellung ausbauen konnte: Sie gewann im Berichtsjahr 52 000 Kundinnen und Kunden hinzu und verzeichnete damit ein Wachstum von 3,5 % gegenüber 2017. Heute zählt die historische Anbieterin 1,52 Millionen Digital-TV-Abonnentinnen und -Abonnenten. Ihr Marktanteil erhöhte sich auf 38 %.

Sunrise, die 2012 als Letzte in diesen Markt eingestiegen war, verzeichnete im gleichen Zeitraum einen Neukundenzuwachs von knapp 30 000 und damit ein Wachstum von 14 %. Ihr Marktanteil stieg auf 6,1 %.

Letzte Änderung 13.05.2019

Zum Seitenanfang

https://www.comcom.admin.ch/content/comcom/de/home/dokumentation/zahlen-und-fakten/breitbandmarkt/digitales-fernsehen.html