Smartphone-Markt

Entwicklung des Smartphone-Marktes

Gemäss dem neuesten Ericsson Mobility Report vom November 2019 gab es im dritten Quartal 2019 weltweit rund 8 Milliarden Mobilfunkanschlüsse (+3 % im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal). Rund 70 % aller Mobilfunkanschlüsse werden mit einem Smartphone genutzt. Ende 2019 waren weltweit 5,6 Milliarden Smartphones im Einsatz. Bis 2025 dürften es 7,4 Milliarden sein.

Nachdem die Verkaufszahlen mehrere Jahre lang steil nach oben zeigten, ist für 2019 bereits zum dritten Mal in Folge mit einem Rückgang der weltweiten Smartphone-Verkäufe zu rechnen. Gemäss den jüngsten Zahlen von International Data Corporation (IDC) vom Januar 2020 gingen im Berichtsjahr weltweit noch 1,37 Milliarden Smartphones über die Ladentische. Dies sind 2,3 % weniger als 2018 (1,41 Mrd.). Die Verkaufszahlen lagen damit unter dem Niveau der Jahre 2015 bis 2018.

Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang das zunehmende Interesse der Konsumentinnen und Konsumenten an Occasionsgeräten: 2019 wurden weltweit knapp 207 Millionen gebrauchte Smartphones verkauft, das sind 17,6 % mehr als im Vorjahr. Laut IDC sind wiederaufbereitete Secondhand-Geräte für viele Konsumentinnen und Konsumenten eine lohnende Alternative. Bis 2023 dürften die Verkäufe auf 332,9 Millionen Einheiten steigen, was einem jährlichen Wachstum von 13,6 % zwischen 2018 und 2023 entspräche. Für 2023 wird mit einem Gesamtumsatz von 67 Milliarden Dollar gerechnet.

Auch in der Schweiz ist der Anteil der Smartphones seit einigen Jahren sehr hoch. Gemäss der 2018 von Deloitte veröffentlichen Global Mobile Consumer Survey besitzen 92 % aller Erwachsenen in der Schweiz mindestens ein Smartphone.

Laut der neuesten Auflage der JAMES-Studie, die im November 2018 von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und Swisscom publiziert wurde, ist die Verbreitung von Smartphones auch bei den Jugendlichen sehr hoch: 99 % der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren besitzen ein Mobiltelefon (fast immer ein Smartphone), drei Viertel von ihnen mit einem Flatrate-Abonnement.  

Mehrere Institute waren ursprünglich davon ausgegangen, dass der Smartphone-Markt namentlich aufgrund der Inbetriebnahme von 5G-Netzen in zahlreichen Ländern und der Markteinführung 5G-fähiger Geräte im Jahr 2020 erneut wachsen würde. Infolge der Krise, die durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde, dürfte sich die erwartete Erholung indessen erheblich verzögern. IDC rechnet nun damit, dass 2020 weltweit etwas mehr als 1,3 Milliarden Smartphones verkauft werden, was einem Rückgang um 2,3 % gegenüber dem Vorjahr entspräche. Die rückläufige Tendenz der Smartphone-Verkäufe dürfte sich zumindest im ersten Halbjahr 2020 fortsetzen. Für 2021 wird mit einem erneuten Anstieg der weltweiten Smartphone-Absätze gerechnet, welcher namentlich durch die zunehmende Verbreitung von 5G angetrieben wird.

Letzte Änderung 03.06.2020

Zum Seitenanfang

https://www.comcom.admin.ch/content/comcom/de/home/dokumentation/zahlen-und-fakten/mobilfunkmarkt/smartphone-markt.html