Mobilfunkabdeckung

Mobilfunkabdeckung in der Schweiz  

LTE-Abdeckung in der Schweiz, Dezember 2018
(in % der Bevölkerung)

LTE-Abdeckung
Quellen: Betreiberinnen

Die Mobilfunkabdeckung ist in der Schweiz nahezu vollständig. Die Versorgung mit GSM-Mobiltelefonie (2G) liegt bei nahezu 100 % der Bevölkerung und bei rund 90 % der Landesfläche. Fast überall kann mobil telefoniert werden – oft sogar in völlig abgelegenen Gebieten des Landes.

Bei den UMTS/HSPA-Diensten (3G), die einen mobilen Internetzugang ermöglichen, erreicht die Bevölkerungsabdeckung in der Schweiz je nach Betreiberin bis zu 99 %.

Um das anhaltende Wachstum des Datenverkehrs in den Mobilfunknetzen bewältigen zu können, setzen die Betreiberinnen die Modernisierung ihrer Mobilfunknetze in der Schweiz fort. Swisscom hatte ihr LTE-Netz bereits Ende November 2012 in Betrieb genommen. Sunrise und Salt folgten im Frühling 2013.

Mit der LTE-Technologie (Long Term Evolution; 4G) wird ein grosser Entwicklungssprung gegenüber den Mobilfunknetzen der Vorgängergenerationen UMTS, HSDPA und HSDPA+ (3G) vollzogen. LTE ermöglicht den Hochgeschwindigkeitszugang zu den Mobilfunknetzen. Mit der neuen Generation der 4G/LTE-Netze kann das mobile Internet theoretisch mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 150 Mbit/s genutzt werden.

Daneben setzten die Betreiberinnen die Ausrüstung ihrer Netze mit LTE-Advanced-Technologie (LTE-A) fort. Damit sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s möglich, dank Carrier Aggregation (Zusammenlegung von Kanälen) sogar bis 450 Mbit/s. Der Internetzugang wird so noch schneller und komfortabler.

Ende 2018 erreichte die Abdeckung mit LTE (4G) bei Salt bereits 98 % der Bevölkerung, bei Swisscom mehr als 99 % und bei Sunrise knapp 100 % (99,9 %). In Bezug auf die LTE-A-Technologie (4G+) vermelden alle Betreiberinnen hohe Netzabdeckungen: Bei Salt sind es bereits 55 % der Bevölkerung, bei Sunrise 80 % und bei Swisscom sogar mehr als 80 %.

Auch weltweit verbreitet sich die neue Technologie rasch. Gemäss GSA (Global Mobile Suppliers Association) gab es im Sommer 2018 weltweit 3,6 Milliarden LTE/4G-Abonnemente, das sind über eine Milliarde mehr als ein Jahr zuvor (+43 %). Der Anteil von LTE/4G an den Mobilfunkabonnementen liegt bei 42 %.

Gemäss GSMA (GSM Association) wird sich LTE/4G schon sehr bald als dominierende Mobilfunktechnologie durchsetzen. 2019 dürften 50 % aller Mobilfunkverbindungen über diesen Standard abgewickelt werden; bis 2025 dürfte dieser Anteil auf knapp 60 % steigen. Gleichzeitig wird auch 5G Einzug in den Alltag halten. In zahlreichen Ländern, darunter auch die Schweiz, dürften im zweiten Halbjahr 2019 die ersten 5G-fähigen Smartphones und kommerziellen Angebote auf den Markt kommen. GSMA schätzt, dass die Zahl der 5G-Mobilfunkabonnemente bis 2025 auf 1,4 Milliarden anwachsen wird, das wären 15 % aller Abonnemente. Auf gewissen Märkten wie China und Europa könnte dieser Anteil 30 % erreichen, in den USA sogar 50 %.

Letzte Änderung 22.05.2019

Zum Seitenanfang

https://www.comcom.admin.ch/content/comcom/de/home/dokumentation/zahlen-und-fakten/mobilfunkmarkt/mobilfunkabdeckung.html