Jean-Pierre Hubaux

Professor

Laboratory for computer Communications and Applications (LCA)
ETHL (Eidgenossische Technische Hochschule – Lausanne)
BC 207 (BC Building)
Station 14
CH – 1015 Lausanne

jean-pierre.hubaux@epfl.ch


ComCom-Mitglied seit 2007


Jean-Pierre Hubaux wurde in Belgien geboren, verbrachte aber den grössten Teil seiner Kindheit und Jugend in Norditalien. Nach dem Studium der Elektroingenieurwissenschaften am Politecnico in Mailand arbeitete er zehn Jahre lang in Frankreich bei Alcatel.

Jean-Pierre Hubaux ist ordentlicher Professor an der ETH.

Durch seine Forschungstätigkeit trägt Jean-Pierre Hubaux zur Schaffung der Grundlagen und zur Entwicklung der Werkzeuge bei, die zum Schutz der Privatsphäre in der extrem vernetzten Welt von morgen unerlässlich sind. Er leistete Pionierarbeit in den Bereichen der Privatsphäre und der Sicherheit von Mobil- und Drahtlosnetzwerken sowie im Bereich Genomics. Er leitet das Institut für Communication Systems der ETH Lausanne.

Er leitet das von der ETH geförderte Projekt Data Protection in Personalized Health (DPPH). Er ist Gastdozent am IBM T.J. Watson Research Center und an der UC Berkeley. Zudem ist er Fellow der Association for Computing Machinery (ACM) und des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE). Er gehört zu den meistzitierten Forschern im Bereich des Schutzes der Privatsphäre und der Informationssicherheit. Vor kurzem wurde er zum Akademischen Direktor des Center for Digital Trust (C4DT) an der EPFL ernannt.  

Hubaux wurde auch in die vom Bund geschaffene Expertengruppe „Zukunft der Datenbearbeitung und Datensicherheit“ berufen. Er war jahrelang Mitglied des Scientific Advisory Boards (SAB) der Deutschen Telekom Laboratories und der DocoMo EuroLabs.

https://www.comcom.admin.ch/content/comcom/de/home/die-kommission/organisation/mitglieder/jean-pierre-hubaux.html